Kick-Off der Ehrenamtsinitiative des Landessportbund NRW

Gestern Abend fiel der Startschuss für die neue „Ehrenamtsinitiative 2018 – 2022“ des Landessportbund NRW vor 180 geladenen Gästen in Duisburg. Mit dabei waren unter anderem Staatssekretärin Andrea Milz und der LSB-Präsident Walter Schneeloch.

Das Ziel der Initiative lautet: Mehr Menschen als bisher für das ehrenamtliche Engagement im Sportverein zu motivieren. Im Mittelpunkt der verschiedenen Maßnahmen steht der Sportverein mit seinen (potentiellen) Mitgliedern. Diese gilt es für ein ehrenamtliches Engagement im Sportverein zu gewinnen und längerfristig zu binden. Für den gewünschten Erfolg müssen jedoch attraktive Rahmenbedingungen und ein modernes Ehrenamtsmanagement geschaffen werden, das sich mit der Gewinnung, Bindung, Führung, Förderung und Verabschiedung von ehrenamtlichen Mitarbeitern/-innen befasst. Darüber hinaus wird die mit dem Thema Ehrenamt im Sport verbundene Persönlichkeitsentwicklung verstärkt in den Blickpunkt der Öffentlichkeit und insbesondere der Sportstrukturen selbst gerückt und somit die ehrenamtliche Arbeit attraktiver als bisher dargestellt.

Der LSB NRW nimmt sich unter Einbindung seiner Mitgliedsorganisationen dem Thema im Rahmen der Initiative an, um die Sportvereine in ihrer Vereinsentwicklung zu unterstützen. Dabei ist er auf die Hilfestellung des Landes NRW angewiesen, denn nur durch die Förderung des Landes lassen sich die geplanten Maßnahmen realisieren. Die Ehrenamtsinitiative des LSB NRW ist damit eingebunden in das Handlungsprogramm „Ehrenamt im Sport in Nordrhein-Westfalen“.

Weiterhin unterstützt WestLotto die Initiative für die kommenden 3 Jahre. Die Unterstützung entspringt dabei vor allem der Überzeugung WestLottos, für eine werteorientierte Gesellschaft in NRW einzutreten. Diese ist nur mit der enormen Leidenschaft ehrenamtlichen Engagements möglich.

Weitere Informationen zum Thema finden Sie unter: http://www.sportehrenamt.nrw/

Foto: privat mit Michael Rosenbaum, LSB-Präsident Walter Schneeloch und Westlotto-Geschäftsführer Andreas Kötter



Schreibe einen Kommentar